Umfrage zur BMEL-Studie: Arbeitsmarkt Landwirtschaft in Deutschland – aktuelle und zukünftige Herausforderungen an die Berufsbildung

Seite 1/7

                       

Sehr geehrte Damen und Herren, 

die berufliche Bildung als Qualifizierungsinstanz ist für alle wirtschaftlichen Bereiche von hoher Bedeutung. Ihre Relevanz ist dadurch gestiegen, dass der demografisch bedingte Fachkräftemangel eine Ausschöpfung aller verfügbaren Arbeitskraftressourcen erforderlich macht. Dabei rücken auch Personengruppen wie Menschen mit körperlichen und gesitigen Einschränkungen sowie Menschen mit Migrationshintergrund stärker ins Blickfeld. Eine weitere Entwicklung stellt die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung von Arbeitsprozessen dar, die den Fachkräftemangel möglicherweise zumindest partiell kompensieren kann. 

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die AFC Public Services gemeinsam mit dem Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG) mit der Erstellung der Studie "Arbeitsmarkt Landwirtschaft in Deutschland - aktuelle und zukünftige Herausforderungen an die Berufsbildung" beauftragt. Ein entsprechendes Unterstützungsschreiben des BMEL finden Sie hier.

Im Rahmen der Studie sind umfangreiche Befragungen von landwirtschaftlichen Unternehmen vorgesehen, um die Einschätzungen und Bedürfnisse bei der Zielgruppe selbst aufzunehmen. Hierbei möchten wir Sie um Unterstützung bitten; mit Ihrem Wissen und Ihren Fachkenntnissen über den landwirtschaftlichen Arbeitsmarkt tragen Sie essentiell zum Erfolg der Studie sowie zur weiteren Entwicklung Ihres Sektors bei.
 
Bitte beziehen Sie sich bei der Beantwortung der Fragen auf landwirtschaftliche und landwirtschaftsnahe Unternehmenszweige (inklusive Lohnunternehmen und erneuerbare Energien).

Die Befragung erfolgt im Rahmen eines Online-Verfahrens, um die Vertraulichkeit der Aussagen zu gewährleisten. Die gemachten Angaben sind vollständig anonym und werden in jedem Fall vertraulich behandelt. Die Befragung dauert ungefähr 20 Minuten. Bitte beachten Sie, dass aus Gründen des Datenschutzes kein Zwischenspeichern möglich ist. 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


 

Ansprechpartner für Rückfragen
AFC Public Services GmbH Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH
Dottendorfer Str. 82; 53129 Bonn Weinsbergstr. 190, 50825 Köln
Elisabeth Kosiolek
Tel.: 0228 / 98 579 - 23 
Elisabeth.Kosiolek@afc.net

Marcel Helfmeier
Tel.: 0228 / 98 579 - 50
Marcel.Helfmeier@afc.net

Dr. Dietrich Engels
Tel.:  0221 / 130 655 0
Engels@isg-institut.de

Dr. Vanita Matta
Tel: 0221 / 130 655 28
Matta@isg-institut.de